Archiv Aktuelles


SOLARTIX® auf der IZB 2018 in Wolfsburg

Rafflenbeul Stahlwarenfabrik auf der IZB 2018 in Wolfsburg

Besuchen Sie uns auf derInternationale Zuliefererbörse (IZB)
16. - 18.10.2018
Wolfsburg | Allerpark,
Halle 7 Stand 7320

nach oben


SOLARTIX® auf der Wire

Besuchen Sie uns auf der Wire 2018 in Düsseldorf

Besuchen Sie uns auf der Messe "Wire"
16. - 20.04.2018
Messe Düsseldorf,
Halle 12 / Stand E65

nach oben


Die Solar-Mafia

Die Solar-Mafia

Ökostromanlagen werden immer häufiger zur begehrten Diebesbeute und verursachen Schäden in Millionenhöhe.

» Zeitungsartikel der Süddeutschen Zeitung (6.7.2015)


Made in Südwestfalen
Spezialist für Stanzteile aus Federstahl und Unterlegscheiben

Spezialist für Stanzteile aus Federstahl und Unterlegscheiben

» Artikel 'Spezialist für Stanzteile aus Federstahl und Unterlegscheiben' lesen

Quelle: Südwestfälische Wirtschaft 04/2013


Kompetenzatlas der In|Die RegionRuhr
RUDOLF RAFFLENBEUL STAHLWARENFABRIK GMBH & CO. - Stahl in Bestform

Kompetenzatlas der In|Die RegionRuhr: RUDOLF RAFFLENBEUL STAHLWARENFABRIK GMBH & CO. - Stahl in Bestform

» Artikel 'Kompetenzatlas der In|Die RegionRuhr: RUDOLF RAFFLENBEUL STAHLWARENFABRIK GMBH & CO. - Stahl in Bestform' lesen

Quelle: Kompetenzatlas der In|Die RegionRuhr 2013


Millionenschäden durch Diebstahl in Solarparks

Keine Bewachung, niedrige Zäune: Die Polizei spricht von einem „Selbstbedienungsladen“ für Verbrecher – und erhöht den Druck.

Erkner - Die Betreiber des Solarparks in Jännersdorf im Brandenburger Nordwesten hatten Glück. Zwar waren bei einem Einbruch auf ihr Gelände mehrere Dutzend Module im Gesamtwert von 135 000 Euro gestohlen worden, aber die Polizei fand die Anlagenteile kurze Zeit später in einem Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen kurz vor der Grenze. Die Beschreibung des Fahrzeuges durch einen Zeugen, der die Täter beim Durchschneiden des Zaunes an einem Wald und bei der anschließenden Demontage der Module beobachtet hatte, lieferte die Anhaltspunkte für die Durchsuchung des Kleintransporters. Der kurze Zeit später erfolgte Vergleich der Seriennummern auf den Modulen und auf den übermittelten Papieren der Betreiber ließ keinen Zweifel zu: Im Laderaum befanden sich die im Jännersdorfer Solarpark fehlenden Teile.

» weiterlesen

Zeitungsartikel 'Millionenschäden durch Diebstahl in Solarparks - Keine Bewachung, niedrige Zäune: Die Polizei spricht von einem „Selbstbedienungsladen“ für Verbrecher – und erhöht den Druck. '

Quelle: Der Tagesspeigel, Berlin, 24. Feburar 2013, von Claus-Dieter Steyer


Forschungsintensive Unternehmen in Südwestfalen - Idylle macht erfinderisch

In Südwestfalen sind deutschlandweit* die meisten Familienunternehmen aus forschungsintensiven Branchen beheimatet.

Auch Rudolf Rafflenbeul GmbH & Co KG gehört dazu!

» Artikel 'Idylle macht erfinderisch' lesen

Quelle: Südwestfalen Manager 05/12


Besuchen Sie uns auf der Messe

Messebeteiligung IZBIZB
Europas Leitmesse der Automobilzuliefererindustrie

10. - 12. Oktober 2012
Halle 7 / Stand 7-216
Wolfsburg, Germany
» Messe-Informationen


Schatten in der Nacht

Als hätte die Solarindustrie nicht schon genug Probleme. Jetzt muss sis sich auch noch gegen Diebe wehren

Vielleicht haben die Gänse im Gehege des Kleintierzüchtervereins geschnattert, als die Diebe gekommen sind. Aber sonst hat niemand bemerkt, wie in jener Novembernacht Räuber 40 Solarpanels vom Dach des Vereinsheims am Rande der badischen Stadt Freiburg geschraubt haben. Erst am nächsten Tag fiel einem benachbarten Hasenzüchter auf, dass knapp die Hälfte der 92 Module auf dem Wellblechdach fehlen. "Und das auch nur durch Zufall", sagt Anlagenbetreiber Andreas Hoffmann. Das Vereinsheim liegt abgeschieden.

Die blauen Panels sind seither verschwunden. Wahrscheinlich zieren sie bereits ein anderes Dach. Die Polizei geht davon aus, dass die Module ins Ausland verkauft worden sind. Seit 2005 zählt das Bundeskriminalamt jährlich etwa 25 Diebstähle. Ganze Solarparks werden von organisierten Verbrecherbanden abgeräumt. Denn auf dem Schwarzmarkt sind Sonnenenergieanlagen heiß begehrte Ware.

» weiterlesen

Zeitungsartikel 'Schatten in der Nacht - Als hätte die Solarindustrie nicht schon genug Probleme. Jetzt muss sis sich auch noch gegen Diebe wehren'

Quelle: Financial Times Deutschland, 26. März 2012


Vorsicht! Glas!

Fotovoltaik-Anlagen sollten versichert werden

Das Familienauto würde niemand unversichert vor der Tür stehen lassen – und die Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Einfamilienhauses, die genauso viel gekostet hat? In der deutschen Versicherungswirtschaft hat sich inzwischen ein eigener Zweig für die Absicherung der Investitionen für erneuerbare Energien entwickelt. Wer will, kann sein Solardach unter eine Allgefahrendeckung stellen. Denn die normale Hausratsversicherung greift erst auf der Etage unter dem Dach, auch in den üblichen Gebäudeversicherungen steht nichts von Fotovoltaik.

Quelle: Der Tagesspiegel 02.07.2011